Wir suchen neue Mitglieder

Du hast Lust zu singen und schon Chorerfahrung? Wir starten bald in die neue Saison und suchen hohe Soprane und Bässe.

Gesangstalente

Der Schöneberger Kammerchor sucht neue Mitglieder!

Aus Freude am Singen

15 Stimmen, 500 Jahre Musik — der Schöneberger Kammerchor wurde 2014 im Herzen von Berlin gegründet und ist eine bunte Mischung musikbegeisterter Menschen aller Altersstufen. Zuerst mit Clemens Both und seit 2018 mit Helga Delgado erarbeiten wir mit Spaß und ebenso viel Anspruch Vokalmusik verschiedenster Genres, von alter Musik und Liedern der Romantik bis zu Popmusik und zeitgenössischer Chorliteratur aus Skandinavien und dem Baltikum. 

Der Schöneberger Kammerchor wurde 2014 gegründet und bis Anfang 2018 vom jungen Musiklehrer Clemens Both geleitet. Dank seiner offenen, mitreißenden Art, seinem Humor und gleichzeitigem musikalischen Anspruch brachte er eine außergewöhnlich bunte Mischung musikbegeisterter Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen zusammen und formte den Schöneberger Kammerchor in der Freude am Singen und der Leidenschaft für den musikalischen Ausdruck zu einer homogenen Melange. Als Nachfolgerin konnten wir Helga Delgado gewinnen, eine erfahrene Musikerin, Sängerin und Chorleiterin aus Argentinien.

Wir sind ein gemischtes Ensemble von ca. 15 Sängerinnen und Sängern im Alter von 18 bis 60 Jahren. Jedes Jahr erarbeiten wir in lockerer und konzentrierter Atmosphäre jeweils ein Pop- und ein Klassik-Programm. So verschieden wie die Persönlichkeiten der Mitglieder ist das Repertoire des Kammerchors, das von einem wilden Trickfilm-Medley, über das romantische Liebeslied „Gestern bei Mondenschein“ bis hin zu einem mit südamerikanischen Rhythmen komponierten „Magnificat“ reicht. Auch diese breit gefächerte Begeisterung für Werke unterschiedlichster Ursprünge und Stile zeichnet den Schöneberger Kammerchor aus.

Unsere Konzerte sind hier zu finden.

Musikalisches Programm

Im Sommer geben wir uns gerne den Klängen von Pop und Jazz hin und interpretierten im vergangenen Jahr Werke der Filmmusik. Mit einem bombastischen „Skyfall“ verneigten wir uns vor James Bond, dem elegantesten Agenten im Dienste seiner Majestät. „I see fire“ führte uns mit dem Hobbit in Smaugs Einöde und das zart schwelgerische „Moon River“ entführte uns auf das Fensterbrett von Holly Golightly im wuseligen New York der frühen 1960er Jahre. Dazu garnierten wir unser Programm im 50. Jahr des Beatles Albums „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ mit einer 20-minütigen Hommage an das ikonische Album.

Zur Winterzeit wird es atmosphärischer, klassischer und feierlicher beim Schöneberger Kammerchor. Unser Spektrum für die Kirchenkonzerte zur Weihnachtszeit reicht dabei von romantischen Liedern der Komponistin Fanny Hensel, über Benjamin Brittens Komposition für Frauenchor und Harfe „A Ceremony of Carols“ bis zu „Northern Lights“. Die gesungen Nordlichter sind Werke zeitgenössischer Komponisten wie dem Norweger Ola Gjeilo oder dem Esten Urmas Sisask gemischt mit traditionellen Weisen wie „Heyr, himna smiður,“ einem der ältesten isländischen Choräle aus dem 16. Jahrhundert. Ein aus anderen Sphären stammendes Highlight ist dabei definitiv „Stars“, für das der lettische Komponist Ēriks Ešenvalds Chorstimmen mit dem außerweltlichen Klang eines Gläser-Ensembles kombinierte.

Im Herzen von Berlin

Der Schöneberger Kammerchor trifft sich jeden Mittwoch um 19:30 Uhr in der Langenscheidtstraße in Schöneberg. Direkt um die Ecke der Hauptstraße 154, wo David Bowie und Iggy Pop Ende der 1970er Jahre in einer gemeinsamen Wohnung lebten. Zur anderen Seite, hinter der kleinen S-Bahnbrücke, liegt die Bar Barkett. Jeden Montag verwandelt sich dort die moosbewachsene Bühne in eine Open-Mic-Stage und lässt uns den ersten Auftritten zukünftiger Bands, Songwriter und Glamour-Girls und -Boys lauschen.
Möchtest du mitsingen? Wir freuen uns über Sänger*innen in allen Stimmlagen. Musikalische Vorkenntnisse, Chorerfahrung oder Gesangsunterricht sollten bereits vorhanden sein, da wir teilweise an recht anspruchsvollen Arrangements arbeiten. Zur Zeit suchen wir vor allem hohe Sopranistinnen sowie Tenöre und einen weiteren Bass.
Unsere Konzerte finden vor allem in Berlin statt, ein Auftritt führte uns jedoch sogar nach Teneriffa.

Willst du mitmachen?