Unser ehemaliger Chorleiter

[Von der Gründung 2014 bis Anfang 2018 wurde der Schöneberger Kammerchor von Clemens Both geleitet. Unser wunderbarer Chorleiter, mit dem wir vier Jahre erfolgreich und mit sehr viel Enthusiasmus und Freude zusammengearbeitet haben, verlässt uns. Allerdings nicht, weil er uns nicht mehr hören kann, sondern wegen eines Umzugs. So haben wir ihn gesehen:]

Clemens Both ist junger Musiklehrer und leitete bereits vor dem Schöneberger Kammerchor schon 3 Chöre. Seine Begeisterung für das Singen und das, was mit den Stücken während der Proben geschieht, zeichnen ihn dabei ebenso aus wie sein ganzheitlicher Ansatz, bei dem Stimme, Ausdruck und Auftreten die Grundlagen des musikalischen Arbeitens darstellen. Gleichzeitig behält Clemens durch seine konzentrierte Arbeitsweise den Überblick über die Stimmen, die sich zum Teil in sieben parallel laufende, verschiedene Tonfolgen aufgliedern. Kommen dann alle Harmonien zusammen — der Alt sackt nicht nach unten, der Sopran lässt den Ton durch die Nasenflügel vibrieren, der Tenor trifft den Tritonus und der Bass liefert ein lupenreines Fundament — dann leuchtet Clemens’ Gesicht und das glückliche Strahlen zeigt seine ehrliche Freude über den entstehenden Sound. „Hört ihr? Es beginnt zu klingen!“ Eine Mischung aus Begeisterung für den geschaffenen Wohlklang bei der sicher auch immer wieder ein Stück Erleichterung mitschwingt. Trotz seiner konzentrierten und engagierten Art ist Clemens jedoch kein verbohrter Erbsenzähler, der das letzte Mal seine Mundwinkel erhoben hat als er zu Weihnachten ein handgeklöppeltes Glockenspiel von seiner Mutti geschenkt bekommen hat. Der musikalische Leiter des Schöneberger Kammerchors hat enorm viel Humor und steigt auf jeden Witz gerne ein — es sei denn der Mezzosopran kichert unverschämt in die schwierige Tenorlinie hinein. Durch diese Leichtigkeit und absolute Freundlichkeit seiner Person sind die Proben nie langweilig oder uninteressant. Clemens schafft es, dass sich alle eingebunden fühlen und keine Stimme länger auf den nächsten Einsatz warten muss, auch wenn Alt oder Tenor gerade mal eine kleine Übe-Sondereinlage benötigen.

Die musikalische Leitung und Zusammenstellung der Programme des Schöneberger Kammerchors liegt vollständig bei Clemens Both. Die Chormitglieder dürfen gern ihre Wünsche vortragen, doch die letztendliche Entscheidung für das Programm trägt Clemens, der glücklicherweise außerordentlich geschmackssicher ist und uns regelmäßig mit neuen großartigen Kompositionen begeistert. Viele Stücke arrangiert der studierte Musik- und Englischlehrer sogar selbst. So erstellte er eine Chorversion der Titelmelodie von „Game of Thrones“ und komponierte sogar auf vielfachen Wunsch einiger Sopranistinnen ein Medley aus Trickfilmsongs.